Uni Leipzig sorgt mit Avi Networks für hohe Applikations- und Webseiten-Performance

Uni Leipzig sorgt mit Avi Networks für hohe Applikations- und Webseiten-Performance München, 12. April 2018 – Die Universität Leipzig setzt auf die Next-Generation-Application-Delivery-Plattform von Avi Networks. Mit der Lösung des Experten für automatisierte Application Delivery Services optimiert die Universität, die zu den ältesten in Deutschland gehört, ihre Infrastruktur. Die Bildungseinrichtung profitiert dadurch von einer starken Performance ihrer http-basierten Webanwendungen für Online-Einschreibungen, E-Assessments und -Lernsysteme sowie für Microsoft Exchange, Sharepoint und Nextcloud, das für Dateisynchronisation genutzt wird.

Insbesondere während der Einschreibungsphasen schnellt die Anzahl der Zugriffe auf die Systeme der Hochschule, die sich zu einer der europäischen Top-Universitäten entwickeln will, in die Höhe. Nicht zuletzt deshalb sind eine funktionierende Lastverteilung – Load Balancing – und schnell antwortende Server ein Muss. Die Lösung von Avi Networks ersetzt bei der Uni Leipzig einen traditionellen Hardware-Load-Balancer, der weder die aktuellen noch die künftigen Anforderungen an die Lastverteilung erfüllen konnte und darüber hinaus keinerlei Analysemöglichkeiten der Kommunikation der End-Nutzer mit den Servern ermöglichte. Mit der softwaredefinierten Lösung eröffnen sich der Universität nicht nur umfangreiche Automatisierungs- und Self-Service-Möglichkeiten; zudem verfügt die Plattform aufgrund ihrer Architektur über ausgereifte Analysefähigkeiten und gibt tiefe Einblicke in die Applikationen.

Der Load Balancer von Avi Networks ist zwischen den Clients und dem Server platziert und kann somit Paket-Informationen auswerten. Damit erkennt das IT-Team der Universität Problemfälle sofort. Speziell im Hinblick auf die IT-Security war das der Hochschule besonders wichtig. Mithilfe der Analysefähigkeiten können etwa Latenzen und die Gründe für weitere Probleme identifiziert und behoben werden; der Health-Zustand jeder Applikation lässt sich direkt einsehen. Das bringt eine riesige Zeitersparnis für die IT-Abteilung. Denn früher hieß es beim Troubleshooting “Trial and Error” – das war relativ aufwendig. Zudem verhindert die Lösung von Avi Networks beim Einrichten virtueller Applikationsservices manuelle Fehler. Mit der Lösung von Avi Networks wird das Netzwerk-Team jetzt sehr viel agiler: Dank Automatisierungs- und Analytics-Fähigkeiten lassen sich Services einfach skalieren und die Responsiveness ist deutlich verbessert.

Frank Mild, Director Central Europe bei Avi Networks, erklärt: “Wir freuen uns, dass die Universität Leipzig ihre IT-Infrastruktur fit für die Zukunft macht – und dafür auf unsere elastischen, intelligenten Application Delivery Services setzt. Nicht zuletzt profitiert sie damit gegenüber veralteter Hardware-Appliances von hohen Kosten- und Ressourceneinsparungen.”

Die Vorteile der Avi Networks Plattform:

Die elastische App Delivery Fabric ermöglicht automatisches Per-App Load Balancing, SSL Termination, Reverse Proxy, End-to-End-App-Analytics sowie Mikrosegmentierung und verfügt über zahlreiche Sicherheitsfeatures wie eine Web Application Firewall. Die Avi Vantage Platform ist nach den Software-Defined-Prinzipien entwickelt und stellt diese vielfältigen, flexiblen Application Services in privaten, öffentlichen und hybriden Cloud-Architekturen bereit.

circa 3.200 Zeichen

Avi Networks
Nicoline Perne
CA 950545155 Old Ironsides Dr. Suite 100

95054 CA Santa Clara
USA

E-Mail: nicoline@avinetworks.com
Homepage: http://www.avinetworks.com
Telefon: +316 265 905 20

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Axel Schreiber
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0