Monika Lazar: Darum sollten mich die Leipziger Bürger wieder in den Bundestag wählen!

Wir von der Redaktion diebewertung.de, haben die Leipziger Bundestagskandidaten einmal angefragt “Warum sollten die Leipziger Frau Lazar erneut in den Bundestga wählen?”. Hier die Antwort.

Wer sich mehr soziale Gerechtigkeit, starke Bürgerrechte, Geschlechtergerechtigkeit und eine klare Absage an jede Form von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit wünscht, findet in Monika Lazar eine Verfechterin dieser Anliegen. Seit 2005 erhebt sie im Bundestag ihre Stimme, um die Gesellschaft demokratischer, vielfältiger  und menschlicher zu gestalten.

Dabei redet sie nicht nur, sondern unterstützt Engagierte auch tatkräftig. Wenn Nazis auf ihren Demonstrationen gegen die Gleichheit aller Menschen hetzen, gehört sie zu denen, die in Sicht- und Hörweite friedlich, aber entschieden dagegen protestieren. Wo andere nur das eigene Portemonnaie im Blick haben, gibt sie über den Lazar-Lichdi-Fonds seit Jahren einen Teil ihrer Abgeordnetendiäten an kleine Vereine, Projekte und Initiativen weiter. Denn die Stärkung der Zivilgesellschaft vor Ort ist ihr persönlich wichtig.

Monika Lazar hat sich gegen die schwarz-gelbe Extremismusklausel, die alle Aktiven gegen Rechts unter einen Generalverdacht stellt, engagiert. Das hat Initiativen ermutigt, trotz Gegenwind weiterzukämpfen. Um Ermutigung geht es ihr auch, wenn sie durchs Land reist und sich für die Wünsche und Sorgen der Bevölkerung ehrlich interessiert. Sie möchte den Menschen vermitteln: Eure Stimme zählt, ihr seid ein Teil unserer Gesellschaft und sollt daran mitwirken. Das bedeutet echte, lebendige Demokratie.

Damit die Menschen Handlungsfreiheit haben, brauchen sie aber auch eine soziale Absicherung. Eine Garantierente von 850 €, ein gesetzlicher Mindestlohn von wenigstens 8,50 € und ein bedingungsloses Grundeinkommen gehören zu den Forderungen, für die Monika Lazar steht.

Gerade in der Arbeitswelt müssen aber auch Frauen bessere Bedingungen erlangen. Das „Projekt Geschlechtergerechtigkeit” ist noch lange nicht abgeschlossen, nur weil Deutschland eine weibliche Bundeskanzlerin hat. Verbindliche Regelungen, wie z.B. eine Frauenquote in Führungspositionen, ein Entgeltgleichheitsgesetz und mehr Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf sind überfällig.

Monika Lazar wird auch künftig glaubwürdig, transparent, bürgernah und couragiert im Bundestag als Ansprechpartnerin für die Menschen in Leipzig und Sachsen Politik machen. Deshalb lohnt es sich, sie zu wählen.

www.diebewertung.de