Wandern, wo die Pappenheimer wohnen

Wandern, wo die Pappenheimer wohnen Wer hat sich nicht schon gefragt, wo diese Pappenheimer eigentlich wohnen? Also das Völkchen, das dank Schiller immer wieder gern zitiert wird. Die Antwort darauf erhalten Wandersleute im Altmühltal auf der Route von Radweg-Reisen ganz “beiläufig”. Der Reiseexperte mit Sitz in Konstanz schwingt sich in dieser Saison auf manchen Touren aus dem Sattel und navigiert seine Gäste über Wein- und Almwege Südtirols, ausgesuchte Pfade auf Korsika oder Klassiker-Routen hierzulande.

Im Herzen Bayerns beginnt der 2012 zum schönsten Wanderweg Deutschlands ausgezeichnete Panoramawanderweg. Er führt entlang der Altmühl. Märchenhaft wirkt diese Region. Fast jeder Aufstieg belohnt mit endlos scheinenden Ausblicken auf strubbelige Felder oder bunt betupftes Grün. Mit Schafen bevölkerte Trockenwiesen und Wacholderheiden, aber auch Siedlungen mit schiefen Fachwerkhäuschen oder Städte in prächtigem Barock säumen die Pfade.

Auf den Spuren Friedrich Schillers
Zwischen Treuchtlingen und Solnhofen liegt der kleine Ort Pappenheim. Ort und Bewohner kamen über Friedrich Schillers Drama “Wallensteins Tod” zu zweifelhaftem Ruhm, völlig zu Unrecht. Bedeutend machte Pappenheim seine Burg, die Stammburg der Reichserbmarschälle. Sie spielte eine zentrale Rolle im Mittelalter. Noch heute lebt diese Zeit in den jährlich dort veranstalteten Ritterspielen auf. Burgruinen finden sich zu Hauf entlang der Panoramaroute. Auch über dem Ort Kipfenberg thront eine solche. Und auf seiner Gemarkung verläuft außerdem ein Teil des Limes, der berühmte Grenzwall des römischen Reiches. Das Bodendenkmal wurde 2005 zum UNESCO-Welterbe erklärt.

Zu Urvogel und den zwölf Aposteln
Entlang der Altmühl wandert man auf geschichtsträchtigem Boden. Die vier bis siebenstündigen Tagesetappen sind nicht allzu anspruchsvoll. Zauberhafte Wäldchen spenden Kühlung, die Altmühl selbst erfrischt. Flankiert wird das Tal von weißen Kalksteinfelsen. Wie ein Schutzwall bauen sie sich auf – und das seit mehr als 150 Millionen Jahren. Zwölf Kalksteinfelsen ragen besonders beeindruckend aus dem schräg abfallenden Boden. Der Volksmund spricht von den zwölf Aposteln. Steinbrüche zeugen davon, was jahrhundertelang aus dem alten Fels geschlagen und in prachtvollen Städten verbaut wurde. Auch manch Geheimnis des Jura wurde ihnen entlockt. Darunter der Urvogel Archaeopteryx, der Popstar der beeindruckenden Sammlung im Museum Solnhofen. Die neuntägige Wandertour kostet ab 529 Euro pro Person. Sie ist vom 16. April bis zum 16. Oktober 2016 buchbar. Inbegriffen sind acht Übernachtungen mit Frühstück, der Gepäcktransport von Hotel zu Hotel sowie eine Schifffahrt von Weltenburg nach Kelheim. Eine Anreise ist täglich möglich.

Weitere Infos und Buchung unter www.radweg-reisen.com oder Tel.: +49 7531 81 99 30.

Texte und weitere Bilder: hier

PR2 Petra Reinmöller Public Relations GmbH
Petra Reinmöller
Businesspark / Max-Stromeyer-Str. 116

78467 Konstanz
Deutschland

E-Mail: redaktion@pr2.de
Homepage: http://www.pr2.de
Telefon: +49-7531-369 37-10

Pressekontakt
PR2 Petra Reinmöller Public Relations GmbH
Petra Reinmöller
Businesspark / Max-Stromeyer-Str. 116

78467 Konstanz
Deutschland

E-Mail: redaktion@pr2.de
Homepage: http://www.pr2.de
Telefon: +49-7531-369 37-10