Mückensommer 2016: ThermaCELL-Geräte schützen effektiv vor lästigen Stichen

Mückensommer 2016: ThermaCELL-Geräte schützen effektiv vor lästigen Stichen Aufbau von Schutzzonen mit einzigartiger Mückenschutz-Technologie

Wirksamer Schutz für Terrasse, Garten und alle Outdoor-Aktivitäten

München, 30. August 2016 – Schutz vor Mückenstichen ist dieses Jahr besonders wichtig. Denn das wechselhafte Wetter dieses Sommers hat dafür gesorgt, dass die Stechmückenpopulation außergewöhnlich hoch ist. Rundumschutz vor Stichen bieten die Mückenschutz-Geräte von ThermaCELL. Mit innovativer Technologie sorgen sie für eine effektive Abwehr von Stechmücken – beim Campen, Fischen, Jagen und Grillen, aber auch bei der Gartenarbeit und vielen anderen Aktivitäten im Freien.
Die ThermaCELL-Geräte schützen auf eine völlig neue Art. Ihre einzigartige und patentierte Technologie ermöglicht eine flächige und effektive Abwehr von unliebsamen Insekten.

Zum Einsatz kommt dabei das Schutzmittel d-Allethrin, das als natürlicher Anti-Mücken-Wirkstoff auch in einer speziellen Chrysanthemen-Art vorkommt. Kleine Plättchen geben es an die Luft ab: Diese werden mit Butangas aufgeheizt, und der Wirkstoff verdampft. So bauen ThermaCELL-Geräte innerhalb von zehn bis 15 Minuten eine Schutzzone von bis zu 21 Quadratmetern auf. Jedes Plättchen wirkt circa vier Stunden und lässt sich leicht auswechseln. Eine Butan-Kartusche liefert Energie für zwölf Betriebsstunden.

Gegenüber herkömmlichen Mückenschutz-Produkten haben die ThermaCELL-Lösungen entscheidende Vorteile. Sie riechen nicht unangenehm und funktionieren ohne Hautkontakt mit dem Wirkstoff. Sie sind eine effektive Alternative zu Mückenschutz-Lotionen oder -Sprays, die auf die Haut aufgetragen werden müssen.

Die Produktlinie besteht aus Handgeräten, Laternen und Terrassenfackeln in verschiedenen Ausführungen. Alle Geräte sind perfekt auf die jeweiligen Einsatzorte zugeschnitten. Die leichten Handgeräte lassen sich besonders gut transportieren und eignen sich zum Beispiel beim Campen, Jagen, Fischen oder bei der Gartenarbeit. Laternen und Fackeln schützen nicht nur vor Mücken, sondern spenden auch angenehmes Licht – ideal für mückenfreie Stunden vor dem Zelt, auf der Terrasse, im Gartenrestaurant oder beim Grillen.

Alle Produkte der ThermaCELL-Reihe sind kabellos, kompakt und passen ohne Probleme in eine Tasche oder einen Rucksack. Außerdem sind sie sicher im Betrieb: So gibt es beispielsweise keine offene Flamme oder heißes Wachs wie bei handelsüblichen Mückenschutz-Kerzen – gleichzeitig sind die Mückenschutz-Geräte 50 Mal wirksamer als diese. Die einzigartige Wirkweise über die Luft ist besonders effektiv und dabei harmlos für Mensch und Umwelt.

Die Produkte sind unter anderem bei MediaMarkt, Frankonia, Askari Angelsport, Angelsport Gerlinger, Völkner und Fritz Berger erhältlich.

Faktencheck: Stechmücke

– Von den weltweit bekannten 3.500 Stechmückenarten sind 100 in ganz Europa und 50 in Deutschland nachgewiesen, am häufigsten die “gemeine Stechmücke”. Je heißer und trockener eine Region ist, desto weniger Mücken gibt es.

– Ausschließlich die Weibchen saugen Blut – männliche Stechmücken sind Vegetarier, die keine zum Stechen geeigneten Mundwerkzeuge besitzen.

– Mücken suchen sich ihr menschliches “Buffet” nicht nach Geschlecht, Blutgruppe oder Blutzuckergehalt aus, sondern finden über das ausgeatmete CO2, Buttersäure im Schweiß oder die Wärmestrahlung zu ihrem Wirt. Das Kohlenstoffdioxid im Atem können sie aus einer Entfernung von 50 Metern riechen.

– Das Blut dient als Proteinquelle für die Eireifung. Sonst ernähren sich Mücken von Nektar und zuckerhaltigen Pflanzen- oder Fruchtsäften.

– Stechmücken können bis zu 2,5 Stundenkilometer schnell fliegen, bei einer Windgeschwindigkeit von mehr als 15 bis 20 Stundenkilometer steigen die Stechmücken nicht auf, da sie gegen die Windströmung ohnehin nicht anfliegen können.

– Die Flügel der Stechmücke schlagen je nach Art und Geschlecht bis zu 60.000 Mal pro Minute. Der Flügelschlag des Weibchens ist etwas langsamer als der des Männchens, sodass sich das Geräusch auch in einer anderen Frequenz bewegt – was sich wiederum sehr verführerisch für das andere Geschlecht anhört.

– In der Regel ist ein Stich ungefährlich, und ein bisschen Spucke hilft gegen den Juckreiz.

– Immer häufiger werden aber in Deutschland auch Exoten wie die asiatische Buschmücke und die asiatische Tigermücke gesichtet, die gefährliche Krankheiten übertragen können.

– Die Lebenserwartung einer weiblichen Mücke beträgt etwa sechs Wochen. Alle zehn bis zwölf Tage kommt eine neue Generation. Stechmücken gibt es bereits seit 79 Millionen Jahren. Eine Hoffnung, dass sie das Stechen so einfach sein lassen, gibt es nicht.

circa 4.400 Zeichen

ORTNER Trading GmbH
Robert Gerstbauer
Eisenstädter Straße 15

7093 Jois
Österreich

E-Mail: robert.gerstbauer@ortner-trading.com
Homepage: http://www.ortner-trading.com
Telefon: +43 660 16 19 299

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Dr. Annegret Haffa
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0